Fotoausstellung „Lebenskünstler“

Teilnehmende FotografInnen:

Bärbel Brantner, Ionut Emil Diaconu, Ida Räther, Markus Hippmann, Pepa Georgieva, Ritchy Pop, René Baumgartner

LebenskünsterInnen – Armut made in Austria“
Vernissage am 19. November, 18 Uhr
Ausstellungsdauer bis 19. Dezember 2012
Ort: Möbellager des Volkshilfe Würfels
Muthgasse 105
1190 Wien
Öffnungszeiten Mo. – Do. 8 bis 18 Uhr, Fr. 8 bis 13 Uhr
Eintritt frei

Mehr als eine Million ÖsterreicherInnen sind laut Statistik Austria arm oder armutsgefährdet. 511.000 Menschen leben in manifester Armut – unter ihnen über 140.000 Kinder und Jugendliche.
Hinter diesen Zahlen stehen Schicksale, die man nicht sieht und vielleicht auch nicht sehen will. Viele Menschen werden krank, weil sie sich das Heizen nicht leisten können und in ihren Wohnungen frieren. Obdachlose laufen im Winter Gefahr zu erfrieren, weil sie kein Dach über dem Kopf haben. Die Volkshilfe Wien gewährt wohnungslosen Menschen in ihren Wohnhäusern Obdach und somit eine Chance, ihre Krisensituation zu meistern.

LebenskünstlerInnen – Armut made in Austria
eine besondere Fotoausstellung am 19. November 2012 – 19., Muthgasse 105
„Armut made in Austria“ ist sehr oft versteckte Armut. Im Wohlstandsland Österreich will niemand gerne zugeben, dass er arm oder armutsgefährdet ist. So entstand die Idee zu einem Fotoprojekt zusammen mit der Fotoschule Wien, mit dem dieser schamhaft versteckten und damit häufig unsichtbaren Armut ein Gesicht gegeben werden soll. Ergebnis dieses Projekts ist die Fotoausstellung „LebenskünstlerInnen – Armut made in Austria“.
[wppa type=“slide“ album=“4″ size=“auto“ align=“left“][/wppa]

Die daran beteiligten FotografInnen schauen mit ihren Fotoapparaten dorthin, wo andere lieber wegsehen und zeigen ältere ehemals wohnungslose Menschen in ihrem Alltag als BewohnerInnen des Sozial betreuten Wohnhauses Liesing in Wien. Ein Ort, an dem Altern in Würde wieder möglich ist. Die StudentInnen der Projektklasse der Fotoschule Wien haben einige BewohnerInnen Monate lang begleitet und haben gemeinsam mit ihnen ihre Biographien ans Tageslicht gebracht. Dabei hat sich gezeigt, wie schnell Jobverlust oder Scheidung den Weg in die Armutsfalle bereiten und der im Alkohol ertränkte Frust sein Übriges tut.

So sind in der Fotoausstellung eindrucksvolle Reportagefotografien zu sehen, Bilder aus der Armutsfalle und von Menschen, die versuchen, darin als „Lebenskünstler“ zu bestehen.

Gezeigt wird die Ausstellung im Rahmen von „eyes on“, dem Monat der Fotografie, der alljährlich im November in Wien stattfindet. „LebenskünsterInnen – Armut made in Austria“ eröffnet am 19. November (Beginn der Vernissage um 18 Uhr) und wird bis 19. Dezember 2012 im Möbellager des Volkshilfe Würfels in der Muthgasse 105 im 19. Bezirk (Mo. – Do., 8 bis 18 Uhr, Fr. 8 bis 13 Uhr, Eintritt frei) zu sehen sein. Das Rahmenprogramm der Vernissage bildet eine Modeschau by Silvia Schödelbauer (www.satola.at) & Johanna Klaus. Ab 20 Uhr legt DJ Philipp Blecha vom club pompadour auf.

Der Ausstellungsbegleitende Fotoband ist am Tag der Vernissage und während der gesamten Ausstellung direkt vor Ort gegen eine Spende von 18 Euro erhältlich. Sie sind außerdem bei Mag. DSA Silvia Zechmeister im Sozial betreuten Wohnhaus Liesing erhältlich. Frau Zechmeister ist unter der Telefonnummer: 01/865 23 73-203 oder sbwl@volkshilfe-wien.at erreichbar. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Fotobücher werden Freizeitaktivitäten der BewohnerInnen des Sozial betreuten Wohnhauses Liesing zu Gute kommen.

Wir bedanken uns bei allen SponsorInnen des Fotobandes.